Samstag, 11. Oktober 2008

WIP: YORIK Teil 2 - Part 2

Weiter geht’s mit unserem Hoody :O) Ich nähe immer „frei Schnauze“, deshalb kann es durchaus sein, dass sich meine Nähreihenfolge von der in der Anleitung unterscheidet. Also bitte nicht wundern.

Let's continue with our hoody :O) I always sew „by guess and by gosh“, therefore it might be possible the order of my sewings steps differ from the instruction. So please don't wonder. Oh, and please keep in mind I'm not a native english speaker. If you don't understand what I try to explain, don't hesitate and ask for an additional explanation.

Wenn Du keine Overlock besitzt, empfehle ich jetzt alle offenen Kanten mit einem Zickzack-Stich zu versäubern.
Nähe die Scheitelnaht der Kapuze rechts auf rechts zusammen und steppe die Naht auf der rechten Stoffseite knappkantig ab. Wiederhole dies bei der Futterkapuze.


If you don't own an overlock machine, I recomment to now finish all piece edges with a zig zag stitch.
With right sides together, stitch the crown seam of the hood and topstitch from the right side. Repeat this with the lining of the hood






Stecke beide Kapuzen rechts auf rechts an der Vorderkante aufeinander und nähe sie zusammen.

Pin the front edges of both hoods right sides together and stitch.



Wende die Kapuze auf rechts und stülpe das Futter in die Kapuze hinein. Steppe die Naht knappkantig ab. Ich nähe die Halsausschnittkanten noch aufeinander damit mir später beim annähen an das Sweatshirt nichts verrutscht.

Turn the hood to the right fabric side and fold the lining into the hood. Topstitch. I stitch the neckline edges together so that the fabric doesn't have the slightest chance of shifting when stitching to the sweatshirt.



Falte die Taschenbündchen der Länge nach links auf links, stecke sie rechts auf rechts auf die Eingriffe der Tasche und nähe sie fest. Falte die Nahtzugabe in Richtung Tasche und steppe sie von rechts knappkantig fest. Wenn Du die Tasche verzieren möchtest, wäre jetzt eine günstige Gelegenheit dazu.

Fold the pocket cuffs lengthwise left sides together, pin flush to the pocket opening right sides together and stitch. Fold the seam allowance towards the pocket and topstitch from the right side. If you would like to embellish the pocket, this would be a good time.



Ich habe mir einen 3 cm breiten Stoffstreifen zugeschnitten um ihn als eine Art Paspel für die Armausschnittnähte zu verwenden. Dazu den Stoffstreifen links auf links der Länge nach falten und knappkantig auf die Ausschnittkanten von Vorder- und Rückteil nähen. Dabei liegt die offene Kante des Stoffstreifens bündig mit den Armausschnittkanten.

I cut a 3 cm (1 1/4 in.) wide fabric strip to use it as a kind of piping for the sleeve hole seams. Therefore fold the strip lengthwise left sides together and stitch to the sleeve hole edges of front and back piece. In doing so, the open edge of the strip lays flush with the sleeve hole edge.



Nähe die Ärmel an Vorder- und Rückteil. Falte die Nahtzugabe in die Ärmel und steppe knappkantig ab.

Stitch the sleeves to front and back piece. Fold the seam allowance towards the sleeves and topstitch from the right side.







Platziere die Tasche mittig auf das Vorderteil, dabei liegen die Unterkante der Tasche und die Bündchenkante des Shirts bündig aufeinander. Sabine näht die Tasche nun offenkantig auf, ich falte die obere und seitlichen Nahtzugaben nach innen und nähe die Tasche dann doppelt knappkantig fest.

Place the pocket centered on the front piece, in doing so the bottom edge of the pocket and the waist cuff edge of the shirt lay flush one on top of the other. Sabine now attaches the pocket with open edges, I tuck the upper and side edges under, pin the pocket and topstitch twice.



Kommentare:

  1. Oooh, die Idee mit der Paspel ist ja klasse. Mir schwebt da gerade so vor, dass man das auch ganz cool für Jungs andersherum machen kann, also die Kanten nach außen....

    Gruß Uschi

    P.S.:Ich hätte ja gerne Tuolumne gesehen, naja vielleicht danach?

    AntwortenLöschen
  2. die paspel ist toll! kommt an meinen yorik auch ;o)

    glg einchen

    AntwortenLöschen
  3. Ja, gerade bei Raglan kommt ein Paspel gut. Das schaut dann gleich viel konturierter aus.
    Ich ringe gerade mit mir, ob ich vielleicht meinem Großen so einen Pulli nähe; der Schnitt geht ja relativ weit hoch. Toll dokumentiert, danke!

    AntwortenLöschen